DruckenE-Mail

(Hinweis: Auch katholischer und jüdischer Religionsunterricht werden angeboten, siehe den Hinweis ganz unten auf dieser Seite.)

Evangelischer Religionsunterricht an der Nelson-Mandela-Schule heißt:

  • den Reichtum religiöser und kultureller Traditionen kennen lernen
  • hilfreiche Bilder für die Seele entwickeln dürfen
  • beim Fragen nach Gott und der Welt begleitet werden

 

Lauschen, singen,
fragen, hören,
fantasieren und erzählen,
staunen, ahnen
und verstehen,
dass die Welt viel größer ist,
als wir sie jetzt sehen.

Dieses Motto könnte über dem Religionsunterricht stehen, der als Bildungsangebot der Evangelischen Kirche auch an unserer Schule allen SchülerInnen unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit zur Verfügung steht. Gerade Kinder stellen noch ohne Scheu und mit großem Ernst die existenziellen Fragen:

 


Woher kommt die Welt?

Warum müssen Menschen leiden?

Was kommt nach dem Tod?

Worauf kann ich vertrauen?

Wie soll ich handeln?

 

Religionsunterricht – Was ist das?

Auf der Suche nach Umgang mit diesen Fragen bieten wir im Ev. Religionsunterricht einen Raum, der diese Fragen nicht abtut sondern ernst nimmt; der nicht das schnelle Antworten sondern das Zuhören und Fragen kultiviert; der das Staunen über unsere Welt viel wichtiger nimmt als die Haltung des Selbstverständlichen. Der Berlin-Brandenburger Rahmenplan für den Evangelischen Religionsunterricht, der die Grundlage unserer religionspädagogischen Arbeit mit den SchülerInnen ist, nimmt in klarer Abgrenzung zum früheren „unterweisenden“ Religionsunterricht diese behutsam, fragende Haltung auf und orientiert sich an den fünf Leitfragen:

Nach Gott fragen – nach dem Menschen fragen – nach Jesus Christus fragen – nach verantwortlichem Handeln fragen – nach Gestalt des Glaubens und Zeichen des Religiösen fragen.

In Respekt und Achtsamkeit werden die Antworten anderer Religionen und Weltanschauungen mitbedacht und durch die Beiträge unserer kulturell vielfältig geprägten Kinder immer wieder ganz praktisch mit einbezogen. Auf diese Art lernen die SchülerInnen, dass Anerkennung und Toleranz die Grundlage jeden Dialoges und jeder Auseinandersetzung sind.

Weitere Information und Rahmenlehrplan:
http://www.ekbo.de/religionsunterricht

Und wie sieht das ganz praktisch aus?

  • Feste Rituale wie gemeinsame Feste und auch der Gesprächskreis mit einer gestalteten Mitte, in dem das Zuhören, Mitdenken und Formulieren eigener Gedankengänge geübt und praktiziert wird, sind fester Bestandteil des RU.
  • Meditative Übungen wie Phantasiereisen helfen den SchülerInnen zu sich zu kommen und ihren inneren Reichtum zu entdecken. .In der Auseinandersetzung mit biblischen und anderen Geschichten werden sich die SchülerInnen ihrer eigenen Gottesvorstellungen bewusst und können diese erweitern.
  • In Rollenspielen entwickeln sie die Fähigkeit, sich in andere Menschen hinein zu versetzten oder sich mit ihnen zu identifizieren.
  • Gestaltungsaufgaben, rhythmische Übungen, gemeinsames Singen und andere kreative Methoden helfen, dem Gelernten Ausdruck zu verleihen und es auf diese Weise sich vertiefend anzueignen.
  • Wenn es im Schulalltag zu organisieren ist, dann erkunden die Gruppen auch Kirchen, Moscheen oder andere außerschulische Orte, die Ausdruck religiösen Lebens oder sozialer Kontakte sind. Bezugnehmend auf das christliche Verständnis von Gerechtigkeit und Nächstenliebe ermöglichen sozial-diakonische Aufgaben und Projekte den Schülerinnen Schlüsselerfahrungen, die sie für die Not anderer sensibel machen. Dabei schulen sie auch ihre Teamfähigkeit und ihr Verantwortungsgefühl gegenüber Mitmenschen und Umwelt.

Auf den Spuren von Engeln in der Gemäldegalerie

 

DU bist ein Engel! Spenden-Aktion für Straßenkinder in Berlin – Karuna

 Anmeldung zum Religionsunterricht

  • Wenn Sie Interesse daran haben, dass ihr Kind an diesem ganzheitlichen Bildungsangebot teilnimmt, dann können Sie es in schriftlicher Form bei der Religionslehrerin Ihrer Klasse oder im Schulsekretariat anmelden.
  • Da es sich um ein freiwilliges Unterrichtsangebot handelt, können Sie Ihr Kind auch abmelden, aber nur am Ende eines Schuljahres. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich an die zuständigen Religionslehrkräfte. Zurzeit sind an unserer Schule Herr Hannow und Frau Klett für den ev. Religionsunterricht zuständig.
  • Es werden zudem Katholischer Religionsunterricht und Jüdischer Religionsunterricht angeboten.

Tanja Klett
Religionswissenschaftlerin/Theologin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbeitsstelle für Evangelischen Religionsunterricht Charlottenburg-Wilmersdorf

Rebecca Habicht
Herderstraße 3-4
10625 Berlin
Tel: +49 (0) 30 3417348
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier noch eine Zusammenfassung und Illustration der Informationen in einer Präsentation:

18.11.2017 Nelson-Mandela-Schule · Staatliche Internationale Schule Berlin | Nelson Mandela School · State International School Berlin