DruckenE-Mail

Der Weltanschauungsunterricht an der Nelson-Mandela-Schule

Religion und Lebenskunde

An unserer Schule hat jedes Kind die Möglichkeit, sich freiwillig und ohne Zensurendruck mit wichtigen Lebens- und Sinnfragen zu beschäftigen. Seine ganz persönlichen Gefühle, Ängste, Wünsche, Zweifel und Hoffnungen spielen dabei ebenso eine Rolle wie das Suchen nach Antworten auf die kleinen alltäglichen und die großen philosophischen Fragen.

Sie als Eltern haben die Wahl zwischen christlichem (evangelisch & katholisch) und jüdischem Religionsunterricht sowie dem Fach Humanistische Lebenskunde.

Wir Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs „Weltanschauungsunterricht“ stehen im fachlichen Austausch. Wenn es sich thematisch anbietet, arbeiten wir mit den Unterrichtsgruppen fächerübergreifend oder in einem gemeinsamen Projekt zusammen.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, durch unser Lernangebot einen Beitrag für ein respektvolles und tolerantes Miteinander an unserer multikulturellen Schule zu leisten.

Aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist der Religions- und Lebenskundeunterricht ein freiwilliges Unterrichtsangebot der Landeskirchen und des Humanistischen Verbands. Eine Anmeldung für die Teilnahme an einem der Fächer ist deshalb erforderlich.

Der Wechsel von einem Fach in ein anderes ist grundsätzlich möglich, sollte aber zu Beginn eines Schuljahres oder zum Halbjahr erfolgen.

25.09.2017 Nelson-Mandela-Schule · Staatliche Internationale Schule Berlin | Nelson Mandela School · State International School Berlin